Viktor Kolàř (*1941)

FOTOGRAFIEN

alles Silbergelatineabzüge; die angegebenen Formate sind die Bildformate, Preise auf Anfrage

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Ostrava 1964

«Ostrava 1964»

374 x 276 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Ostrava 1967

«Ostrava 1967»

380 x 284 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Ostrava 1978

«Ostrava 1978»

368 x 256 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Ostrava 1984

«Ostrava 1984»

361 x 245 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Ostrava 1992

«Ostrava 1992»

326 x 236 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Ostrava 2002

«Ostrava 2002»

378 x 259 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Toronto 1970

«Toronto 1970»

374 x 250 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Toronto 1970 II

«Toronto 1970 II»

361 x 255 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Toronto 1970 III

«Toronto 1970 III»

375 x 261 mm

Fotografie von / photo by Viktor Kolàř - Toronto 1970 IV

«Toronto 1970 IV»

370 x 268 mm

BÜCHER

Buch / book - Viktor Kolář Canada 1968-1973

«Canada 1968-1973»

Prag, 2013, signiert, 120 Seiten, Abbildungen s/w, 237 x 216 mm,
35,- Euro

Buch / book - Viktor Kolář Ostrava

«Ostrava»

Prag, 2010, signiert, 202 Seiten, Abbildungen s/w, 303 x 293 mm,
68,- Euro

BIOGRAFIE

1941 geboren in Ostrava
1954 unter Anleitung des Vaters erste Fotografien
1959 beginnt im Stahlwerk von Vitkovice zu arbeiten, geht in den Fotoklub von Vitkovice
1961 erste Publikation im Journal Tschechische Fotografie
1960–64 Studium an der Pädagogischen Hochschule in Ostrava, beschäftigt sich mit Theater und Fotografie
1964 erste Einzelausstellung mit 60 Fotografien
1964–68 Lehrer an einer Grundschule, in der Folge beschließt er, sich ganz der Fotografie zu widmen
1968 fotografiert den "Prager Frühling", geht über Wien nach Kanada
1968–73 Aufenthalt in Kanada, verfolgt verschiedene fotografische Projekte, trifft u.a. William Ewing und Cornell Capa
1973 kehrt nach Ostrava zurück, wird mehrmals von der Geheimpolizei verhaftet
1973–75 arbeitet im 3-Schicht Betrieb im Stahlwerk von Nova Hut, fotografiert weiter in Ostrava
1975–84 arbeitet als Bühnentechniker im Theater von Ostrava, heiratet Marta Roszkopfova und wird Vater
1984–94 wird Mitglied im tschechischen Künstlerbund, beginnt seine Arbeit als freischaffender Fotograf
1986 erste Publikationen seiner Arbeiten über Ostrava
1991 bekommt den Preis der Mother Jones Stiftung für Dokumentarfotografie, reist durch die USA und hält verschiedene Gastvorträge
1993–94 unterrichtet Fotografie als Gastdozent an der pädagogischen Fakultät der Universität von Ostrava
1994 unterrichtet Dokumentarfotografie an der FAMU, Prag
1995 dritte Publikation seiner Arbeiten über Ostrava
2000 wird Assistenzprofessor am FAMU, Prag,Veröffentlichung seines Lehrplans zur Dokumentarfotografie durch die Akademie
2006 wird ordentlicher Professor am FAMU

Angebote freibleibend, Preise – wenn nicht angegeben – erhalten Sie auf Anfrage.
Angegebene Preise inkl. gesetzlicher Mwst. (7% bei Büchern, 19% bei Fotos, etc.).
Versandkosten richten sich nach Versicherungswert und dem Empfängerland.
Bücher ohne Preisangaben sind (zur Zeit) nicht verfügbar.